„Hitzefrei“

 

Liebe Eltern,

wir alle freuen uns, dass endlich der Sommer einkehrt. Für unsere Schule haben wir die Vereinbarung getroffen, dass an

heißen Tagen lediglich der Nachmittagsunterricht ausfallen kann, aber kein Vormittagsunterricht.

Allerdings gilt an diesen heißen Tagen:

„hitzefrei“ = „hausaufgabenfrei“ für alle Kinder.

Wir denken, dass es in Zeiten der „Ganztagsschulen“ bzw. „familiengerechten Halbtagsgrundschule“ unsere Pflicht ist, alle Kinder bis zum regulären Unterrichtsende zu betreuen, so dass Sie sich als Eltern (vor allem wenn beide Elternteile berufstätig sind) nicht um zusätzliche Aufsichten im Falle eines kurzfristig angesetzten früheren Unterrichtsschlusses kümmern müssen.

Wir ändern an heißen Unterrichtstagen unsere Unterrichtsplanungen, so dass die Kinder wegen der sommerlichen Temperaturen nicht überbeansprucht werden. Der Schulhof bietet schattige Plätzchen, auch im Schulhaus gibt es kühlere Räumlichkeiten.

Wir denken, diese Vereinbarungen sind auch in Ihrem Sinne!

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

 

Schulleitung und Kollegium der Aventinus Grundschule Abensberg

 

Kind- und familiengerechte Halbtagsgrundschule

 

Die Entscheidungszuständigkeit der Schulleitung bleibt auch im Rahmen der kind- und familiengerechten Halbtagsgrundschule gewahrt.

 

§ 31 GrSO

§ 40 MSO Wird hitzefrei gegeben, so ist die Schule nicht ohne weiteres von der Aufsichtspflicht befreit, denn die Eltern können grundsätzlich davon ausgehen, dass die Schule für eine Schülerbeaufsichtigung im zeitlichen Rahmen der kind- und familiengerechten Halbtagsgrundschule (an anderen Schulen wenigstens bis zum regulären Unterrichtsende) sorgen muss.

 

Rechtliche Grundlagen

§ 4 (3) GrSO/MSO Anordnung

Über vorzeitige Unterrichtsbeendigung an besonders heißen Tagen kann die Schulleitung, gegebenenfalls in Absprache mit benachbarten Schulen, entscheiden.

Empfehlung

Die GrSO, MSO und VSO-F verzichten vollständig auf eine Regelung angesichts des stets beklagten Unterrichtsausfalls, den Problemen mit der Schülerbeförderung und der Gewährleistung der Aufsicht.

Die Schulen können selbstverständlich einen den Wetterbedingungen angepassten adäquaten Unterricht erteilen, der nicht den üblichen Unterrichtsformen in den Klassenzimmern entsprechen muss.

Die Schulleitung muss nicht hitzefrei geben, allerdings muss sie dafür Sorge tragen, dass die Schüler durch die Hitze in der Schule keine gesundheitlichen  Schäden  erleiden